WM WASHINGTON 2015

Bei den World Police & Fire Games in Fairfax nähe Washington/ USA finden die Weltmeisterschaften der Polizei und Feuerwehr statt, wo vom 26.juni bis 5. Juli ca. 12000 Wettkämpfer aus 70 Nationen um Medaillen kämpfen.
Am Samstag stand der Siegenlauf auf meinem Wettkampfkalender und ich wollte umbedingt diesen Weltmeistertitel.
27 Stock mussten wir mit voller Feuerwehr Einsatzmontur und mit angeschlossenen Atemschutzgerät bewältigen. Eigentlich habe ich ein zu schnelles Anfangstempo gewällt und musste mich die letzten 6 Stockwerke schon sehr überwinden und durch beißen.

Voll ausgepowert oben angekommen brauchte ich ungefähr eine halbe Stunde bis ich mich wieder erfangen konnte und ich habe mich eigentlich über mich selbst geärgert, da ich zu schnell begonnen habe und die letzten Stufen mich so quällen musste. Aber ich wusste wenn ich eine Medaille habe will, musste ich auch alle geben.

So ist es mir auch gelungen die erste Goldmedaille im Siegenlauf zu holen.

Herbert Krenn ist zum ersten mal Stiegenlaufweltmeister!

Herbert Krenn mit Tagesbestzeit zum zweiten Weltmeistertitel!

Nach dem Weltmeistertitel im Stiegenlauf stand die Vorgabe für den Ultimate Firefighter Wettkampf am Mittwoch sehr hoch, ist ja Herbert Krenn von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz am Waasen der Titelverteidiger in diesem Bewerb.

Bei einen sonnigem und sehr heißen Tag so um die 32 – 35 Grad standen 4 sehr kraftraubende Stationen am Programm.

1.Station: zwei 80m B- Druckschläuche ausziehen und zwei 20 m lange B- Druckschläuche zusammen rollen.
2. Station: eine zweiteiligen Schiebeleiter an einen Turm aufstellen und ausziehen, ein 15 kg schweres Schlauchpaket in den 6. Stock tragen, ein 19 kg schweren Schlauch mittels eines Strickes aufziehen wieder runter vom Turm laufen ein Verteiler an einen Tankwagen anschrauben und eine Axt in ein Holzblock schlagen.
3. Station: 10 m zur Hammerbox laufen ein 76,5 kg schwerer Schlitten mittels einen Hammer 1,5 m nach hinten klopfen, einen 40 m langen Slalom Parcours durchlaufen und einen 85 kg schweren Rescue Dummy 30 m ins Ziel ziehen
4. Station: ein 15 kg schweres Schlauchpaket in den 6. Stock tragen, wieder runter laufen, eine Motorsäge in den 6. Stock tragen und wieder runter ins Ziel laufen.

“ Die Konkurrenz war wieder sehr stark aber ich fühlte mich auch sehr gut und konnte bei den ersten zwei Stationen schon über 15. Sekunden Vorsprung raus holen und wusste schon wenn ich keine Fehler mehr mache, könnte dass die Goldene werden“. beschreibt Herbert Krenn seine Eindrücke während des Wettkampfs

Nach den vier Stationen konnte er den Vorsprung auf 29. Sekunden ausbauen und wurde mit überlegener Tagesbestzeit zum zweiten Mal bei diesen Spielen Weltmeister.

Am Freitag steht der letzte Auftritt im Teambewerb an, wo Herbert Krenn im Team Europe um eine Medaille kämpft.

Alle guten Dinge sind 3!!!
Dritter Weltmeistertitel für Herbert Krenn!
Dritter Weltmeistertitel im Dritten Wettkampf, viel besser hätte es für Herbert Krenn, Hauptlöschmeister der FF Heiligenkreuz a. W., bei den World Police and Fire Games in Fairfax/ USA nicht laufen können .

Nach der überraschenden Goldenen im Stiegenlauf und der zu erwartenden im Ultimate Firefighter Wettkampf, rundet der österreichische Feuerwehrwettkämpfer, im Teambewerb mit den dritten Weltmeistertitel , seine WM Teilnahme ab.
Bei diesen Ultimate Firefighter Wettkampf startet jeder der vier Teammittglieder ( zu seinem Team gehörten noch drei Wettkämper aus Tschechien dazu) auf einer Station und die Zeiten werden dann addiert und die schnellsten 3 Teams gewinnen die Medaillen.
Herbert Krenn startete als letzter auf der Station 4, also die 6 Stockwerke einmal mit dem Schlauchpaket und einmal mit der Motorsäge hoch und wieder runter, und konnte mit einer Zeit von 1:06 min. den Sieg für sein Team Europe sichern.
„Es waren schöne und für mich auch sehr erfolgreiche Spiele, mit so vielen Goldenen könnte und wollte ich gar nicht rechnen. Es ist nicht leicht die erwartenden Medaillen zu machen aber umso schöner wenn du sie dann überreicht bekommst. Ein Dank gilt meiner Familie und Freunden sowie den Sponsoren ohne euch wäre dieses nicht möglich gewesen.“ strahlt der Drippel- Weltmeister Herbert Krenn

Sportlich kann er sich nun einmal zurück lehnen und die restliche Zeit in den USA genissen, bis es im August mit der Europasmeisterschaft der Firefighter Combat Challenge in Stettin/ Polen weiter geht.

WPFG15KLEINE003